Dummy Cover
Glorez, Andreas

Continuation der vollständigen Hauß- und Land-Bibliothec

Das ist, Fortsetzung des Grunds unverfälschter Wissenschafft, deren sich jetziger Zeit ein Hoff-, Handels-, Hauß-, Burgers- und Land-Mann zu seinem reichlichen Nutzen bedienen kan; ebenfalls in vier Theil abgetheilt. Der erste Theil lehret: 1. Wie man die Aecker erkennen, derselben Fehler verbessern, und wol zubereiten soll. 2. Vom Säen, was dabey in Obacht zu nehmen, ingleichen, wie man die Natur der Felder und des Getreids erforschen, und zu welcher Zeit dieser oder jener Saamen der Erde anvertrauet werden möge. 3. Wie man die Matten oder Wiesen warten, und Hopfen-Gärten anlegen solle. 4. Wird gehandelt von wohl-bewährter Bierbräu-Kunst, und wie damit umzugehen. 5. Von den Pferden, wie man dieselben warten, ihre Kranckheit recht erkennen, und solche auf die beste Art curiren könne. 6. Von Canarien-Vögeln, wie selbige zu warten, und Junge zu ziehen. 7. Wie man wohlriechende Tafel-Kertzen machen, gute Saiffen sieden, und den langen Flachs bauen solle. 8. Eine neue Erfindung von dem Feldmessen, wie man die Wiesen, Aecker, Gärten, Höltzer, Weyher, und andere Grundstück behänd und gründlich, ohne die mühsam und manchen hierinn abschreckende Rechen-Kunst abmessen kan. 9. Von der Visier-Kunst, wie man künstlich alle Fässer, Kusten, Cörper &c. visiren, und derselben Innhalt gleich erfahren könne. 10. Vom Wechsel, wie alle Lands-Müntzen gegen Reichsthaler verglichen werden. 11. Von der Vergleichung des Pfund und Gewichts der fürnehmsten Orten in europa. Ingleichen von Vergleichung der Elen. 12. Ein bewährt und köstlich Kochbuch. 13. Getraid Resolvirung, wie solche in dem H. Röm. Reich, als auch an der Donau, Rhein, Mayn, und Neckarstrom &c. miteinander zutreffen, nebst beygefügter Wein-Eich aller derer Orten. Der ander Theil handelt von der Gestalt, Natur, Krafft und Würckung aller Bäume, Kräuter, vierfüssigen Thire, Vögeln, Fischen, Metall und Mineralien, wie dieselbige zur Artzney und anderwegen sollen gebraucht werden. In welcher Beschreibung ein grosser Schatz der köstlichen Artzney-Mittel zu finden, eingerichtet auf eine gantz neue Manier, dergleichen zuvor niemaln im Druck herausgekommen ist. Der dritte Theil begreifft in sich allerhand Künste, als erstlich, vom Feuerwerck, fliegenden Rageten, Feuer-Kugeln und schiessenden Windliechtern. 2. Von der Mechanischen Kunst, wie man durch allerhand Instrumenten schwere Dinge, als Glocken, Stück, Erden, Stein, Wasser &c. leichtlich in die Höhe heben kan. Ingleichen von Wasserkünsten und Mühlen. 3. Von unterschiedlichen Alchimischen geheimen Kunststücken, samt einem Anhang, worinnen die vortreffliche Arcana Herrn Bartholomaei Korndorffers, nebst anderen Raritäten mehr enthalten seynd. Der Dierdte Theil ist in 45 Titul getheilt, deren jeder sehr nohtwendige und in Praxi täglich sich hervor thuende, nit nur peinlich- bürgerlich- und geistliche Materien, sondern auch die schönste und vornehmste heutigs Tags auf dem Land meistentheils sich ereigende Casus in sich hält, als 1. Ob der Richter Ambts halber, oder nur ersuchter das Recht sagen müsse? und was sonst dem Richter Ambts halber, zu thun obliget? 2. Ob die zweiffelhafftige Wort von dem Richter auszulegen seynd? 3. Was dem jenigen, so die Jurisdiction hat, racite zustehe und könne? 4. Ob der jenige, so vor Gericht stillschweigt, einwillige? 5. Wann der Sohn vor Ehlich zu halten? 6. Welche Zeugen ungültig? 7. Die Fürstellung der Zeugen soll auf des producenten Unkosten begehen. 8. Daß die Zeugen, Zeugnis zu geben, können gezwungen werden. 9. Ob ein Zeug, der nit geschworen, Glauben mache, und was sonst darbey zu observiren? 10. Die Testamentis. 11. Von Einsetzung der Erben. 12. Von der Jurisdiction, und dessen Verletzung. 13. Wie zu begegnen denen jenigen, so auf unterschiedliche Weis und Manier die fremde Jurisdiction zu violiren sich bemühen. 14. Von dem ordentlichen Richter. 15. Ob einer nach dem Gesatz des Orts begangner Missethat, oder nach Ort des Deliquenten Geburt, und Haushalterey zu straffen sey. 16. Von Contracten und Handlungen. 17. Wann mehr Glaubiger zusamm kommen, was alsdann zu thun seye, und wer unter ihnen den Vorrang habe. 18. Von Obligationen. 19. Vom Eheversprechen. 20. Weiters von dem Ehe-Contract und Versprechen. 21. Ob die Ehe, so aus Furcht geschlossen worden, giltig seye? 22. Ob die Ehe, so durch Betrug geschlossen worden, giltig seye? 23. Von dem Testamento reciprocesconiugam. 24. Von dem Ehebruch. 25. Von der Bigamia. 26. Von demCrimine raptus, oder gewaltthätiger Entführung. 27. Von der Blutschand. 28. Von dem Sacrilegio. 29. Von Iniurien. 30. Von der Retorsion. 31. Von den Pasquillen. 32. Wann einer verwundt wird. 33. Vom dem Schäferer-Recht insgemein. 34. Von den Schafen, Schäfern, Woll und andern anhängigen Sachen. 35. Unterschiedliche Casus im Pferd Kauffen und Verkauffen. 26. Wie ein jeder auf seinen Grund und Boden bauen könne? 37. Wann jemands einem andern ein bewegliche Haab zu gebrauchen leihet, von denen daran sich zustehenden Schäden. 38. In was Fällen jemand ein Gut stillschweigend verpfändt wird. 39. Von Bedingnussen und Pacten. 40. Von denen Cautelen, die man bey Dissolvirung der Contrasten in acht nehmen muß. 41. Wie die Eigenthum so wol aus den Rechten aller Völcker, als weltlichen Kaiserl. Rechten erlangt werden? 42. Vom Bauen auf frembden Grunde. 43. Wann und warum die jährliche Pension oder Zinsen nachzulassen seyen? 44. Vom Recht zu Maalen, Wässern und Fischen. 45. Vom Gehöltz und Forst-Recht, sambt einem Zusatz vom Zehend-Recht. Aus dem Kayserl. Oesterreich. chur-Bayr. Ober- und Nieder-Sächsischen, Fränkisch-Schwäbisch und andern Land-Rechten
Alles mit vieler Mühe und sonderbahrem Fleiß, zu jedermans, wes Stand und Ampts er auch seye, grossen Nutzen und Hülffe gesammlet, und mit einer grossen Menge nothwendiger Kupffer zum offentlichen Druck verfertiget, durch Andream Glorez von Mährn
HeylRegenspurg1701-1702
Anzahl der Bände: 
4